Die vor 72 Jahren als Provisorium gebaute Festhalle auf dem Gelände der BERNEXPO hat das Ende ihres Lebenszyklus erreicht. Sie ist energietechnisch, baulich und ökologisch nicht mehr zeitgemäss und wird deshalb durch die Neue Festhalle ersetzt.

Vielseitig.

Die Neue Festhalle gliedert sich in drei Funktionsbereiche: die Multifunktionshalle, den grossen Saal im Live-Center mit Meeting- und Hospitality-Räumlichkeiten sowie das gemeinsam genutze Foyer. Die einzelnen Gebäudeteile können sowohl unabhängig als auch in Kombination betrieben und genutzt werden.

Modular.

Dank ihrer Multifunktionalität bietet die Neue Festhalle der BERNEXPO GROUPE und Drittveranstaltern eine moderne und modulare Infrastruktur für vielfältige und bedürfnisgerechte Nutzungs- und Veranstaltungsformate.

Funktional.

Ein effizienter Betrieb sowie eine optimierte Logistik bieten den Veranstaltern eine der modernsten Infrastrukturumgebung der Schweiz. Die Neue Festhalle sorgt im künftigen Betrieb für eine beachtliche Wertschöpfung für Stadt und Kanton und führt zu einer massgeblichen Stärkung des Veranstaltungsortes Bern.

Verantwortungsbewusst.

Die Neue Festhalle ist ein Generationenprojekt. Deshalb wird das Projekt mit grösster Sorgfalt geplant und gebaut. Es werden keine zusätzlichen Parkplätze geschaffen. Das Parkieren auf dem Areal wird verbessert. Ziel ist es, den motorisierten Individualverkehr auf ein Minimum zu reduzieren. Die Neue Festhalle wird ohne Einsatz fossiler Energieträger betrieben. Gebäude und Areal werden zudem ökologisch aufgewertet.

Zukunftsgerichtet.

Der BERNEXPO GROUPE ist es ein Anliegen, dass sich die Neue Festhalle organisch ins Quartier einfügt und dazu beiträgt, dass sich das Wohnquartier für die Anwohnenden weiterhin attraktiv, lebendig und dynamisch weiterentwickelt. Gezielte Massnahmen werden das Quartier vor motorisiertem Verkehr oder weiteren Emissionen schützen.

Eintrag in die Mailingliste.