BERNEXPO GROUPE: Weiterentwicklung der Infrastruktur und Management-Buyout der Republica AG

05.12.19 / Die BERNEXPO GROUPE hat die Gespräche mit potenziellen Investoren für die Messepark Bern AG aufgenommen. Das Gesamtprojekt zur Stärkung des Kerngeschäfts des Berner Live-Marketing-Unternehmens ist auf Kurs. Gleichzeitig gibt die BERNEXPO GROUPE das Management-Buyout der Kommunikationsagentur Republica AG bekannt.

Die Entwicklung der neuen Immobilienstrategie der BERNEXPO GROUPE schreitet planmässig voran: In den vergangenen Monaten haben externe Experten die Infrastruktur der Messepark Bern AG im Rahmen einer umfassenden Due-Diligence-Prüfung analysiert. Parallel dazu hat die BERNEXPO GROUPE mit der HRS Real Estate AG künftige Nutzungskonzepte des Areals validiert und eine zweckmässige Beteiligungsstruktur für die Messepark AG entwickelt. «Das Gesamtprojekt ist auf Kurs. Wie geplant führen wir nun erste Gespräche mit potenziellen Investoren für die Messepark Bern AG», sagt Franziska von Weissenfluh, Präsidentin des Verwaltungsrates der BERNEXPO AG.
Im Februar 2019 hatte die BERNEXPO GROUPE informiert, dass sie und die HRS Real Estate AG eine Absichtserklärung unterzeichnet und damit bekräftigt haben, die zukünftige Weiterentwicklung der Immobilien der Messepark Bern AG und insbesondere die Realisierung einer neuen Multifunktionshalle auf dem Gelände der BERNEXPO gemeinsam voranzutreiben.

Fokus auf das Kerngeschäft

Das von Stadt und Kanton Bern mitgetragene Generationenprojekt einer neuen Multifunktionshalle soll die Festhalle (Halle 4) ersetzen, welche vor 67 Jahren als Provisorium gebaut wurde und am Ende ihres Lebenszyklus steht. «Das Vorhaben erfüllt die zentralen Kriterien für eine zeitgemässe Infrastruktur des Messeplatzes Bern und damit zum Erhalt der Standortattraktivität», sagt Franziska von Weissenfluh.
Das Neubauprojekt solle in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit neuen Investoren realisiert werden. Von Weissenfluh: «Die BERNEXPO GROUPE will ihren Fokus verstärkt auf die Weiterentwicklung ihres Kerngeschäftes richten, damit sie ein in der Schweiz führendes Live-Marketing-Unternehmen bleiben und die Messe- und Veranstaltungsbranche weiterhin erfolgreich prägen kann.»

BERNEXPO GROUPE bleibt Minderheitsaktionärin

Die BERNEXPO GROUPE ist daher mit Blick auf die Investitionen und die Unternehmensstrategie bereit, die Beteiligung an der Messepark Bern AG im Rahmen eines Share Deals zu reduzieren. Angestrebt wird eine ausgewogene Beteiligungsstruktur, wobei kein Aktionär mehr als einen Drittel der Aktien halten soll. Die BERNEXPO GROUPE wird mit einem Anteil von 15 bis 20 Prozent in Zukunft Minderheitsaktionärin der Messepark Bern AG sein und gibt damit ein Bekenntnis zum Standort Bern ab. Als Generalmieterin wird sie die Infrastruktur weiterhin mit attraktiven Eigen- und Fremdveranstaltungen bespielen.

Republica AG wieder eigenständig

Gleichzeitig gibt die BERNEXPO GROUPE bekannt, dass die Kommunikationsagentur Republica AG per 1. Januar 2020 wieder zu einer eigenständigen inhabergeführten Agentur wird. Bala Trachsel, CEO der Republica AG, übernimmt zusammen mit dem Management 100 Prozent der Aktienanteile, die aktuell im Besitz der BERNEXPO HOLDING AG sind.
Die Republica AG wurde Anfang 2016 ein Teil der BERNEXPO GROUPE, um den damals traditionell ausgerichteten Messebetrieb mit ihren Kernkompetenzen im strategischen Marketing, Branding und in der Live-Kommunikation zu ergänzen. «In der Zwischenzeit haben wir das seinerzeit fehlende Knowhow intern aufgebaut und etabliert», sagt Jennifer Somm, CEO der BERNEXPO GROUPE. Die Republica AG ist in den letzten Jahren deutlich gewachsen und will sich ihrerseits dezidierter zu einer kreativen Content- und Campaigningagentur mit hoher Digitalkompetenz entwickeln. «Republica wird dies als eigenständige Agentur effizienter und freier tun können. Sie bleibt jedoch unsere Kommunikationsagentur und wird die Mandate auch in Zukunft weiterbetreuen», so Jennifer Somm.

 

Partner

BERNEXPO AG   Mingerstrasse 6   CH-3000 Bern

youtubetwitterfacebook